Marketingethik international: David Bourdin als Gastvortragender in Portugal

Senior Researcher David Bourdin vom Department of Communication der FHWien der WKW hielt im Zuge der International Week der Universidade Europeia Gastvorträge zum Thema Marketingethik in Lissabon und Porto.

Bei der International Week (21. bis 25. März 2022) der Universidade Europeia vertrat Senior Researcher David Bourdin das Department of Communication und hielt Gastvorträge zu Marketingethik an zwei Campus-Standorten in Lissabon und Porto. Die 1962 gegründete Privatuniversität zählt insgesamt rund 2.300 Studierende und ist eine langjährige Partnerinstitution der FHWien der WKW. An der diesjährigen International Week, die bereits zum 16. Mal ausgetragen wurde, nahmen 25 Gastlehrende aus 12 verschiedenen Ländern teil. Sie hielten nicht nur Vorträge vor Studierenden, sondern nahmen auch selbst an einer Reihe von Workshops teil.

David Bourdin, dessen Aufenthalt vom EU-Mobilitätsprogramm Erasmus+ gefördert wurde, gab den Studierenden in seinem Vortrag einen Überblick über ethische Dimensionen des Marketing. Seine Präsentation basierte im Wesentlichen auf einem Buchkapitel zu Marketingethik, das Bourdin gemeinsam mit Maria Riegler und Markus Scholz vom Institute for Business Ethics and Sustainable Strategy (IBES) der FHWien der WKW verfasst hat und welches demnächst in der 2. Auflage des „Handbuch Wirtschaftsethik (herausgegeben von Michael S. Aßländer) beim Metzler Verlag erscheinen wird.

Nach einer historischen und philosophischen Einleitung in die Disziplin sowie einem Überblick über die wichtigsten gesetzlichen und nicht-gesetzlichen Regulierungen im Marketing konzentrierte sich David Bourdin in seinem Vortrag in Portugal auf folgende ethische „Problemfelder“ im Marketing und untermauerte dabei seine Aussagen mit zahlreichen aktuellen Beispielen aus der Praxis:

  • Mangelnde Transparenz und Irreführung
  • Manipulation
  • Leistungsmängel in Produkt- und Servicequalität
  • Stereotypisierung und Diskriminierung
  • Neue Fragestellungen im digitalen Zeitalter

Durch die Teilnahme von David Bourdin an der International Week wurden neue Kontakte mit Lehrenden an internationalen Hochschulen geknüpft und es fand ein reger Austausch mit portugiesischen Studierenden statt. Damit wurde auch die Partnerschaft zwischen der FHWien der WKW und der Universidade Europeia gestärkt!

Menü